Nobelpreis für Medizin geht an die Chinesin You You Tu

Der Chinesischen Forscherin You You Tu wurde gut 40 Jahre nach Entdeckung und Extraktion des Wirkstoffs Artemisin aus dem chinesischen Arzneimittel Qing Hao der Nobelpreis für Medizin verliehen. Millionen Menschen verdanken mittlerweile dem Wirkstoff Artemisin ihr Leben.

You You Tu begann bereits Ende der 60er Jahre damit, Heilpflanzen die traditionell in China im Rahmen der Chinesischen Medizin verwendet wurden, auf Ihre Wirksamkeit gegen den Malaria-Erreger zu prüfen. Dabei untersuchte sie den einjährigen Beifuß (chin. Qing Hao, lat. Artemisia annuae herba), der in China für fieberhafte Erkrankungen angewendet wurde. In einem alten Buch der Chinesischen Pharmakologie fand sie Hinweise auf die richtige Zubereitungsweise, damit der Wirkstoff wirksam und nicht toxisch ist. Später extrahierte sie daraus den Wirkstoff Artemisin.

Dieser Wirkstoff zeigte sich in klinischen Studie als signifikant wirksam, um die Vermehrung von Plasmodien, den Erregern der Malaria, zu hemmen. Zusätzlich schienen sich auch kaum Resistenzen gegen den Wirkstoff zu entwickeln.

In einem Interview sagte Sie „Artemisin ist ein Geschenk der Chinesischen Medizin für die Menschen dieser Welt. Es ist von großer Bedeutung in der Heilung von Malaria und anderen Infektionskrankheiten und die Weltgesundheit zu schützen. Die Entdeckung von Artemisin ist ein erfolgreiches Beispiel für die kollektive Erforschung der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) in China.“

Für diese Lebensleistung erhielt sie im Oktober 2015 den Nobelpreis für Medizin.